Löschkonzepte
für personenbezogene Daten

Wer personenbezogene Daten rechtssicher (DIN 66398) löscht, hat bereits gewonnen. Mit einem professionellen Löschkonzept von UP Privacy erhalten Sie den vollen Durchblick über das Datendickicht in Ihrem Betrieb. Mehr noch: Sie wissen genau, welche Daten Sie sperren und löschen müssen, aber auch welche Sie archivieren dürfen. Kennen Sie die Sperrfristen? Wir zeigen Ihnen welche Sperrfristen einzuhalten sind. Überflüssige Daten werden abgebaut und Prozessabläufe optimiert. Damit wird auch Ihre IT wesentlich effizienter laufen. 

Ein unternehmensweit gültiges Lösch- und Sperrkonzept bildet die Basis für sämtliche IT-Projekte. Das Löschkonzept gibt klare Regeln für die Sperrung und Aufbewahrung von Daten vor. Bei der Einführung von Softwarelösungen (z.B. SAP-ILM) bildet es die Grundlage zur Erstellung der Regelwerke. 

Vorteile
Professioneller Löschkonzepte

WIE FUNKTIONIERT EIN LÖSCHKONZEPT?

Was ist ein Löschkonzept?

Es beinhaltet Datenarten, Sperr- und Löschfristen, sowie gesetzliche Aufbewahrungsfristen und dient als Grundlage zur Erstellung von Lösch- und Sperrregeln. Gleichzeitig wird eine Systemübersicht erstellt, die u.a. auch Schnittstellen und ggf. Redundanzen aufzeigt.

WARUM MÜSSEN DATEN GELÖSCHT WERDEN?

Personenbezogene Daten müssen dann gelöscht werden, wenn der Zweck der Verarbeitung weggefallen ist. Die Aufbewahrungsfrist richtet sich nach gesetzlichen Vorgaben. Die DSGVO schreibt dies in Artikel 17 ausdrücklich vor.

Wo wird ein Löschkonzept BENÖTIGT?

Es wird für alle personenbezogenen Daten im Unternehmen eine Löschvorschrift benötigt. Dies gilt nicht nur für die IT, sondern auch für papierbehaftete Archive. 

WIE SIEHT EIN LÖSCHKONZEPT AUS?

Die personenbezogenen Daten werden je nach Verfahren, Systeme und Prozessen im Unternehmen und Konzernen individuell bestimmt.

SPEICHERBEGRENZUNG
für Personenbezogene Daten

Die von der Datenschutz Grundverordnung ausgehende Verpflichtung zur Vernichtung personenbezogener Daten nach Wegfall des  Verarbeitungszweckes ist in einer heterogenen IT- Landschaft nicht einfach umzusetzen. Für unterschiedliche Datenarten in unterschiedlichen IT-Systemen können unterschiedliche Lösch-, Sperr- und Aufbewahrungspflichten gelten. Zudem werden Daten oftmals redundant vorgehalten. Ein Löschkonzept nach DIN 66398 dient als Grundlage zu Erstellung des Regelwerks für SAP (ILM). Ebenso als Basis für Office 365 und als Ausgangspunkt für Dienstanweisungen oder zur Anpassung von Individualsoftware u.v.m.. Damit erfüllt das Unternehmen seine Rechenschaftspflicht gegenüber Behörden sowie Kunden und Beschäftigten, die von ihren Betroffenenrechten Gebrauch machen. Ein Löschkonzept nach DIN 66398 hilft zudem, Verantwortlichkeiten im Sinne einer Data Governance zu definieren. Die führenden Systeme hilft es zu ermitteln und Schwächen in den Schnittstellen aufzuzeigen. Auch der Umgang mit Archiven und Backups ist dort geregelt.

Individuelles Vorgehen
für Individuellen Datenschutz

BERATUNG UND INFORMATIONEN
zu DatenschutzKONZEPTEN

Suchen Sie Experten für das Löschen Ihrer sensiblen Daten? Sprechen Sie uns an und profitieren Sie von unserer Expertise für datenschutzkonforme Aufbewahrungskonzepte und rechtssichere Lösch-, Sperr- und Aufbewahrungsfristen. Unsere UP Privacy Datenschutzexperten verfügen über langjährige Erfahrung . 

INFORMATIONEN ZUM DOWNLOAD

Legen Sie die Konzeption Ihres Individuellen Löschkonzeptes mit Sperrfristen und Datenaufbewahrungszeiten in die Hände eines Experten und fordern Sie Informationen in unserem Beraterhaus an.

Weitere Leistungen ...

Neben der Umsetzung von Löschkonzepten mit Einhaltung von Sperr- & Aufbewahrungsfristen bieten wir folgende Leistungen an:

  • Datenschutzaudits
  • Externer Datenschutzbeauftragter (EDSB)
  • Konzeption eines Datenschutzmanagementsystems
  • Unterstützung / Team Datenschutz
  • DSGVO Workshops zu speziellen Datenschutzthemen
  • DSGVO Schulungen von Mitarbeitern